Unten auf dieser Seite finden Sie, was ANDERE über uns berichtet haben!

Fotos/Download

Der Abdruck des hier eingestellten Bildmaterials ist honorarfrei.

Filme

weiter unten: Medien über uns (Pressespiegel)

2012

Schwerkraft? Überwunden. Trailer

Früher wollte sie Astronautin werden. Aber vor allem, um den Menschen um sich herum zu entkommen und "da oben" ganz alleine zu sein. Aus den schwierigen Verhältnissen ihrer Kindheit hat sich Alina Schick längst befreit und statt selbst der Schwerkraft zu trotzen, lässt die Diplom-Biologin dies nun Pflanzen tun. Sie hat gerade die Firma GraviPlant aufgebaut, wo Pflanzen waagerecht wachsen und sie war jahrelang in Nepal aktiv, wo Alina Schick mit ihrem Verein Kaule e.V. die Landwirte nahe Kathmandu bei ihrer nachhaltigen Landwirtschaft unterstützt.

Dokumentarische Filmbiografie 2012, 54min
(gedreht in Deutschland und Nepal)
Regie: Angelika Brötzmann
Kamera: Steffen Düvel
Ton+Schnitt: Silvio Herrmann
Produktion: ad.eo filmbiografien

2012

 

Auf Wiedersehen, Wattenscheid Filmanfang

Ema Dzinic kam als siebenjähriges sogenanntes Gastarbeiterkind ins Ruhrgebiet. Als Teenager musste sie auf Geheiß ihres Großvaters zurück nach Bosnien. Der Bosnienkrieg ließ sie jedoch 10 Jahre später nach Wattenscheid zurückkehren – nun mit Ehemann. Obwohl beide fleißig in einer Eisdiele arbeiten und ihre beiden Kinder in Wattenscheid geboren werden, droht nach Kriegsende die Abschiebung. Die Rettung kommt aus den USA: Mit ihrer Green Card leben die Dzinics 10 Jahre im Bundesstaat New York und werden amerikanische Staatsbürger. Doch die Sehnsucht nach Wattenscheid und ihrer Eisdiele treibt sie 2010 zurück. Zumindest vorläufig: denn ihre Kinder wollen wieder zurück in die USA…

Dokumentarische Filmbiografie 2012, 37min
(gedreht in Deutschland und Bosnien und Herzegowina)
Regie: Dagmar Kniffki
Kamera: Sabrina Theophil
Ton: Svantje Fehlin
Schnitt: Clara Geller
Produktion: ad.eo filmbiografien

2012

*********************************************************

Verfilmte Biografie gewinnt Gold in Houston!

Beim 45. Houston International Film Festival in Texas/USA wurde im April 2012 der Film „Wandelmut“ mit einem Gold Remi Award ausgezeichnet. Der Film über Susanne Huber, die im letzten Jahr in der Kategorie Persönlichkeit die Verfilmung ihrer Lebensgeschichte gewonnen hatte, ist in Texas - selbstverständlich englisch untertitelt - als short documentary in einer feierlichen Gala prämiert worden. Mit Unterstützung des Generali Zukunftsfonds konnte Regisseurin Angelika Brötzmann zum Worldfest nach Houston reisen und den Preis persönlich entgegennehmen.

2011

Gewinner des Biografie-Wettbewerbs "Was für ein Leben!" 2010/2011 mit Moderatorin am 23.10.2011 im Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums in Berlin:Download
Download Foto

vlnr: Horst Thomssen, Dagmar Berghoff, Susanne Huber, Margo Kowaljowa, Claus Fritzsche

 

Foto: Jobst von Kunowski

 

 

 

Download
Download Foto
Filmstreifen

Download
Download Foto
Filmstreifen+Titel

 

 

Präsentation der verfilmten Gewinner-Biografien 2011
Zusammenfassender Bericht von Stiftungs-TV

2011

"Wandelmut", Filmanfang

Dokumentarische Filmbiografie 2011, 35min
Regie: Angelika Brötzmann
Kamera: Steffen Düvel
Ton: Silvio Herrmann
Schnitt: Lucian Busse
Produktion: ad.eo filmbiografien

2011

 

"Russisches Glück", Filmanfang

Dokumentarische Filmbiografie 2011, 50min
Regie: Evelyn Filipp
Kamera: Finn Wittig/ Alex Foster
Ton: Fabian Thomm/ Cornelia Lang
Schnitt: Lucian Busse
Produktion: ad.eo filmbiografien

 

2011

 

"Die Freude, anderen zu helfen", Filmanfang

Dokumentarische Filmbiografie 2011, 30min
Regie: Dagmar Kniffki
Kamera: Arkadiusz Jaeckel
Ton: Michael Dethloff
Schnitt: Clara Geller
Produktion: ad.eo filmbiografien

 

 

 

Premiere am 10.10.2010 im Zeughauskino

2010

"Erzogen zum Widerstand - Clara Welten", Trailer

Dokumentarische Filmbiografie 2010, 30min
Regie: Evelyn Filipp
Kamera/Schnitt: Chris Caliman
Ton: Christian Weigand
Produktion: ad.eo filmbiografien

2010

 

"Ein Leben zwischen Krieg und Frieden - Wilhelm Simonsohn", Trailer

Dokumentarische Filmbiografie 2010, 35min
Regie: Dagmar Kniffki
Kamera: Christoph Knorr, Arkadiusz Jaeckel
Ton: Stefan Wroblewski
Schnitt: Andreas Umpfenbach
Produktion: ad.eo filmbiografien

2010

 

"Die Welt ein bisschen heiler machen - Else Schwenk-Anger", Trailer

Dokumentarische Filmbiografie 2010, 33min
Regie: Angelika Brötzmann
Kamera/Schnitt: Andreas Umpfenbach
Ton: Phillip Moritz
Produktion: ad.eo filmbiografien

Medien über uns:

Pressespiegel 2009/2010

(aufs Foto klicken!)

Pressespiegel 2010/2011

(aufs Foto klicken!)